Ministrantenaufnahme und -verabschiedung 2019

24.11.  Ebermannsdorf

Neu aufgenommen wurden Josefine Hierl, Nicolas Kryschak, Bastian Kryschak, Lukas Otto, Finn Eckl, Mia Peterlein und Lukas Weigert.

23.11.  Theuern

Neu aufgenommen wurden Valentin Ernst.

Verabschiedet wurde Sophie Wiesner.

21.07.  Pittersberg 

Neu aufgenommen wurde Florian Schanderl.

Verabschiedet nach 12 Jahren Dienst wurde Hannah Bäuml, nach 9 Jahren Dienst Nico Boßle.


Bilder bitte anklicken!

  • IMG-20191126-WA0005.jpg
  • IMG-20191126-WA0006.jpg
  • IMG-20190721-WA0000.jpg

Ministrantenurlaub 2019 in Südtirol

Die Ministranten der Pfarreiengemeinschaft Theuern-Ebermannsdorf-Pittersberg erkundeten fünf Tage die Gegend rund um Brixen in Südtirol.     Weiterlesen

  • 20190730_125038.jpg
  • 20190730_125019.jpg

Die Ministranten – junge Leute in einer ganz wichtigen Gruppe für die Jugendarbeit in der Pfarrei. 

In Ebermannsdorf verrichten insgesamt 24 Jungen und Mädchen den Dienst am Altar, in Theuern sind es 18, in Pittersberg sind es ?! 

Oft werden die Minis nur als Helfer beim Gottesdienst wahrgenommen. Und der Dienst am Altar ist auch das Zentrum des Ministrantenwesens. Allerdings kommt da noch so einiges dazu, was meistens erst auf den zweiten Blick wahrgenommen wird, aber für den Spaß in der Gruppe genauso wichtig ist.


Neben dem Altardienst treffen sich vor allem die jüngeren Minis immer wieder zu Gruppenstunden in den Pfarrheimen. Auch Proben stehen regelmäßig an, besonders vor den großen Feiertagen wie Ostern oder Weihnachten. Aber die Ministranten übernehmen auch noch andere Aufgaben in der Kirche: In Theuern bauen sie jedes Jahr den Erntealtar auf, ebenso wie vor dem Heiligen Abend das Kripperl. Am Gründonnerstag beten sie – anders als die schlafenden Jünger am Ölberg – die ganze Nacht durch. 
 

Ein besonderes Erlebnis ist für alle Teilnehmer in jedem Jahr die Sternsinger-Aktion. Dabei ziehen sie als die Heiligen Drei Könige den ganzen Tag durch die Pfarrei und bringen den Segen Jesu in die Häuser. Natürlich gibt’s dabei für die durchgefrorenen Minis auch mal ein kleines Dankeschön in Form von Schokolade. Darüber hinaus arbeiten die Ministranten beim Pfarrfest im Sommer, beim Kinderbibeltag und bei verschiedenen anderen Anlässen in der Pfarrei mit. 

Aber auch der Spaß kommt in dieser Truppe nicht zu kurz. Mal gibt’s ein Winterfest mit Gruppenspielen, Videofilmen und Übernachtung im Pfarrheim, mal beteiligen sie sich an einem überpfarreilichen Quizturnier oder gehen gemeinsam Bowlen. Das größte Highlight aber ist in jedem Jahr ein einwöchiger Mini-Urlaub in den Sommerferien.  Zur Finanzierung dieser Aktivitäten leisten die Minis auch selbst einen Beitrag. Durch die Bewirtung nach der letzten feierlichen Maiandacht oder beim Weißwurstfrühschoppen an einem Sonntag konnte man sich eine schöne Summe dazuverdienen. Dazu kommen Zuschüsse der Kommunen und natürlich die finanzielle Unterstützung durch die Pfarrei.