Informationen für Pittersberg

 

Renovierung der Pfarrkirche St. Nikolaus Pittersberg

Demnächst beginnen in Pittersberg die Arbeiten zur Außenrenovierung der Nikolauskirche. Die letzte umfangreiche Gebäudesanierung stemmte die Pfarrei 1986, also bereits stattliche 34 Jahre zurückliegend. Die Bischöfliche Finanzkammer der Diözese Regensburg genehmigte im November 2019 die vorgelegte Entwurfsplanung für die anstehenden Arbeiten.

Das Bistum wird sich zur Hälfte an den förderfähigen Kosten beteiligen. Auch die Gemeinde Ebermannsdorf hat bereits finanzielle Unterstützung in Aussicht gestellt. Der verbleibende Restbetrag ist von der Kirchenstiftung Pittersberg aufzubringen, weshalb private Spenden dankbar angenommen werden.

 

Spendenkonto:

IBAN: DE30 7509 0300 0401 1364 88

 

Was passiert nun konkret?

 

Noch im September wird die Firma Weigert aus Hohenburg beginnen, die Fundamente der Kirche freizulegen und neue Drainageleitungen einbauen. In der Ablaufleitung zum gemeindlichen Mischwasserkanal ist ein neuer Übergabeschacht vorgesehen. Die Fundamente werden abgedichtet und so die Feuchtigkeit im Mauerwerk vermindert. Ein Bauzaun sperrt während der Arbeiten das Baufeld ab, der seitliche Kirchenzugang und der Eingang zur Sakristei bleiben bestehen. Die auf der Ostseite des Turms angrenzende Gräberreihe ist zeitweise aufgrund der Fundamentgrabungen nicht zugänglich.

Weiterhin erstellt das beauftragte Architekturbüro Hedrich aus Sulzbach-Rosenberg im Herbst 2020 die Ausschreibungsunterlagen für die notwendigen Arbeiten an Putzfassade und Dachstuhl. Auch dort hat der Zahn der Zeit genagt. Die Ausführung ist im Frühjahr 2021 vorgesehen.

Neben der Außenrenovierung bereiten die Kirchenverwaltung Pittersberg und Architekt Hedrich die Entwurfsplanung für die Innenrenovierung vor. 22 Jahre sind dort seit der letzten Instandsetzung 1998 vergangen. Voraussichtlich im Frühjahr 2021 sollen die Unterlagen beim Bistum in Regensburg zur Genehmigung vorgelegt und die Bauarbeiten 2023 abgeschlossen werden.

Firmen, Planer und Kirchenverwaltung sind sehr darauf bedacht, die Unannehmlichkeiten für die Kirchenbesucher möglichst gering zu halten. Kleinere Einschränkungen können aber vermutlich nicht vermieden werden. Alle Gläubigen, vor allem Inhaber der zeitweise wegen der Fundamentarbeiten nicht zugänglichen Gräber, bitten wir um Verständnis und Geduld. Die Gottesdienste können während der Außenrenovierung voraussichtlich wie gewohnt stattfinden. Die Kirchenverwaltung Pittersberg wird regelmäßig über den Baufortschritt berichten.